Menu

Kunsthalle Helmond

über die Kunsthalle Helmond

In der Kunsthalle Helmond präsentiert das Museum wechselnde Foto- und Kunstausstellungen für verschiedene Zielgruppen. Das moderne Gebäude gehört zum Boscotondo-Komplex im Zentrum von Helmond. Boscotondo ist italienisch und bedeutet so viel wie „runder Wald“: Der Architekt hat die Häuser im Kreis um einen Hof mit Bäumen angeordnet.

 

Adolfo Natalini
Der Boscotondo-Komplex ist ein Entwurf des italienischen Architekten Adolfo Natalini. Aus Natalinis Hand stammen auch die Kunsthalle Helmond, das Verwaltungszentrum der Stadt Helmond, das Pathé-Kino und die Wohnhäuser im Casatondo-Komplex.

Bronzedach
Auffällig an der Gebäudefront ist der hohe, zylinderförmige Eingangsbereich mit seinem besonderen Dach aus Bronze. Das Gebäude besteht aus zwei Ebenen, die durch eine mit einer Glaswand umhüllte Wendeltreppe miteinander verbunden sind.

Ausstellungen
In der Kunsthalle Helmond werden ca. viermal im Jahr wechselnde Foto- und Kunstausstellungen gezeigt. Die Themen der Ausstellungen haben immer einen Bezug zu den Sammlungen „Moderne und Zeitgenössische Kunst“ und „Mensch und Arbeit“.

Ausstellungssaal
Im Erdgeschoss der Kunsthalle Helmond liegt ein Ausstellungssaal von 200 bis 250 m2 Fläche. Der Saal im Obergeschoss erstreckt sich auf 600 bis 650 m2. Ferner sind in der Kunsthalle zwei große Depots, eine Werkstatt für Ausstellungsprojekte, ein Museumsshop und eine Coffee-Corner (nur Getränke, Selbstbedienung) untergebracht.